Startseite » Blog » Nachhaltiger Umgang mit einem Mähroboter

Nachhaltiger Umgang mit einem Mähroboter

Rasen

Das Rasenmähen gehört mit Sicherheit zu den verhasstesten Arbeiten im Garten. Doch auch hierfür gibt es Lösungen! So setzen immer mehr Personen auf einen Mähroboter, welcher die komplette Mäharbeit einfach für Sie übernimmt. Während Sie also den Sommer in vollen Zügen genießen, fährt der Roboter seine Runden und kürzt das Gras in Ihrem Garten – eine echte Erleichterung für jeden Gartenbesitzer! Damit Sie aber immer vollkommen von Ihrem Mähroboter profitieren können, muss dieser auch richtig gepflegt und genutzt werden. Wie das geht, erfahren Sie hier.

So pflegen Sie Ihren Mähroboter

Mit einem Mähroboter haben Sie es einfach. So übernimmt er die komplette Arbeit rund um das Mähen für Sie. Infolgedessen ist es aber wichtig, dass Sie ihn danach auch pflegen und sich um ihn kümmern. Einer der wichtigsten Punkte ist hier der Messerwechsel. Denn gerade im Sommer ist Ihr Roboter viel unterwegs, während sich Mähreste zwischen den einzelnen Messern sammeln können. Das stört natürlich die Motorik des Geräts und kann infolgedessen die Ergebnisse in Mitleidenschaft ziehen. Mehr als das erleidet der Roboter infolgedessen Abnutzungserscheinungen. Kontrollieren Sie daher einmal pro Woche die Messer und entfernen Sie, wenn vorhanden, etwaige Glasreste. Je nach Häufigkeit der Verwendung rentiert es sich außerdem, die Klingen alle vier bis sechs Wochen zu wechseln. Unabhängig davon sollten Sie Ihren Mähroboter immer wieder reinigen. Legen Sie dabei das Hauptaugenmerk auf die Unterseite, welche weniger gut vor Feuchtigkeit geschützt ist. Um eine gute Verwendung zu gewährleisten, reinigen Sie außerdem die elektrischen Kontakte. Vor allem nach längerem Nicht-Verwenden prüfen Sie den Mähroboter auf etwaige Software-Updates.

Der richtige Stellplatz für Ihren Mähroboter

Auch Ihr Mähroboter verdient ein Zuhause. Deswegen verfügen die Produkte in der Regel über eine Mährobotergarage. Zu dieser Garage oder dem Carport kehrt der Roboter nach der Runde im Garten von alleine wieder zurück. Dennoch treffen Sie hier auf unterschiedlichste Modelle, welche sich sowohl in der Optik als auch im Aufbau unterscheiden. Ein Carport bildet lediglich eine Art Dach. Dem hingegen bietet eine Garage von jeder Seite aus Schutz. Besonders raffiniert sind hier Modelle mit Gabionen. Diese sind nicht selten außerdem mit einer Pflanzschale am Dach ausgestattet. Sie sorgen also gleichzeitig für eine optische Verschönerung.

Einen genaueren Einblick bekommen Sie unter: https://www.resorti-muelltonnenboxen.de/aufbewahrungsboxen/maehroboter-garagen/

Mähroboter überwintern leicht gemacht

Ihren Mähroboter benötigen Sie wohl nur saisonal. Mit dem Einbruch des Winters kann er also einfach zur Überwinterung bereitgemacht werden. Hier reicht die Mährobotergarage aber nicht aus. Bevor Sie den Roboter an seinen Überwinterungsplatz bringen, reinigen Sie ihn noch einmal und laden Sie ihn auf. Nun ist es wichtig, dass Sie den Mähroboter in einen trockenen Raum mit konstanten Temperaturen lagern. Hier kann das Gerät problemlos bis zum Frühjahr verweilen. Entlassen Sie den Roboter wieder aus dem Winterurlaub, prüfen Sie ihn unbedingt auf neue Updates und machen Sie ihn wieder bereit zur Verwendung.