Startseite » Blog » Markise, ja bitte! Aber welche darf es sein?

Markise, ja bitte! Aber welche darf es sein?

Moderne elektrische Markise an Hauswand

Wer eine Markise sucht, hat die Qual der Wahl sich unter der Vielzahl von Herstellern und Anbietern, wie z.B. Markise Neuss zu entscheiden. Ebenso gibt es viele verschiedene Modelle und Ausführungen.
Der Text beschreibt die gängigsten und beliebtesten Markisen-Arten als kleine Entscheidungshilfe vor dem Kauf. Damit Sie sich auch für die Markise entscheiden können, die zu Ihnen und Ihren Anforderungen passt.

Gelenkarmmarkise

Diese ist die beliebteste Markise und wird meist bei Terrassen und Balkonen verwendet. Sie bietet einen perfekten Schutz vor Sonne, aber auch vor leichtem Regen. Dadurch, dass die Markise zwei Gelenkarme hat, schwebt das Markisentuch frei über dem Balkon oder der Terrasse. Eine Breite bis zu 7 m und der Ausfall der Markise ist bis zu 5 m möglich. Die Kosten belaufen sich auf 300 – 400 Euro.

Kassettenmarkise

Auch diese Ausführung verfügt über eine Gelenkarmtechnik. Einen entscheidenden Vorteil hat diese Markisen-Art, denn die komplette Markise wird von der Kassette beim Einfahren erfasst und dient somit als Schutz vor Regen, Wind und Schmutz. Sie ist in einer Breite von 5 m und einer Ausladung von 3 m erhältlich. Der Preis ist von der Größe und der Wahl des Antriebs abhängig. Durchschnittlich beträgt der Preis etwa 1.600 Euro.

Seitenmarkise

Sie eignet sich als moderner Sonnen-, Wind-, und Sichtschutz für Balkone und Terrassen. Sie wird am Boden und an der Hausfassade montiert, lässt sich bei Bedarf ausziehen und kommt gerne und häufig in der Gastronomie zum Einsatz, da sie sich exzellent als Sichtschutz verwenden lässt. Ein Seitenmarkisen-Element beträgt eine Höhe von 2 m und eine Ausladung von 4 m. Ein günstiges Element bekommt man bereits ab ca. 80 Euro.

Wintergartenmarkise

Für Wintergärten gibt es speziell zugeschnittene Markisen für horizontale und schräge Glasdächer. Sie können von außen oder innen montiert werden und verfügen über einen elektrischen Antrieb. Der Wintergarten lässt sich auf Knopfdruck abdunkeln. Sie ist erhältlich in einer Breite bis 4,5 m und einer Höhe bis 6,5 m. Die Kosten, abhängig von der Größe des Wintergartens, belaufen sich auf ca. 1.000 Euro.

Fallarmmarkise

Für kleine Fenster und Balkone ist dies der perfekte Sonnenschutz. Sie verhindern überhitzte Innenräume und sorgen zusätzlich für schattige Plätze. Durch den flexiblen Ausfallwinkel lässt sich die Größe des Schattens individuell bestimmen und sind auf jeden Fall ein echter Hingucker. Sie lassen sich gut privat, aber auch gewerblich nutzen. Sie ist in einer maximalen Breite von 5 m und einer maximalen Ausladung von 1,8 m. Die Preise für eine Fallarmmarkise beginnen bei ca. 120 Euro.

Es gibt natürlich noch mehrere Ausführungen und Modelle von Markisen. Diese sind die gängigsten und beliebtesten. Und vielleicht spendet eine davon Ihnen im nächsten Sommer schon Schatten an heißen Tagen.

Bildnachweis:
Jérôme Rommé – stock.adobe.com